PD Dr. Rosario La Sala

Suche


Institut für Philosophie
der Universität Erlangen-Nürnberg
Bismarckstr. 1
91054 Erlangen

Raum: A 3A3
(Ferien-) Sprechstunde: : n.V. per Mail

 Tel. +49 9131 85-23230
 Fax +49 9131 85-24035
E-Mail: rosario.l.sala[at]fau.de

 

Forschungschwerpunkte

  • Theoretische Philosophie: Erkenntnistheorie (insbesondere Skeptizismus), Metaphysik, Sprachphilosophie
  • Geschichte der Philosophie: Antike Philosophie, Philosophie der Neuzeit, Wittgenstein

 

Curriculum vitae

  • 1967 geboren in Colle Val d’Elsa (Siena)
  • 1988-1992 Studium der Philosophie, Geschichte und Literaturwissenschaft an der Universität Siena
  • 1994-1995 Fortsetzung des Studiums an der Universität Siena
  • 1995 Magister Artium an der Universität Siena, mit einer Arbeit zur logischen Konsistenz der antiken Skepsis
  • 1995-1996 Fortbildungskurs für Lehrer an der Universität Siena (für die Fächer Philosophie und Geschichte)
  • 1996-1997 Ein-Jahres-Stipendiat an der Universität Erlangen-Nürnberg, gefördert vom italienischen Kultusministerium
  • 1998-2003 Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2003 Dr. phil. mit einer Dissertation zum griechischen Pyrrhonismus
  • 2004-2005 Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der Universität Erlangen-Nürnberg – Lehrstuhl Prof. Dr. Jens Kulenkampff
  • 2006-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg – Lehrstuhl Prof. Jens Kulenkampff
  • 2012 Habilitation mit einer Arbeit über Wittgensteins Über Gewißheit
  • 2012-2016 Vertretungsprofessur am Institut für Philosophie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg – Lehrstuhl Theoretische Philosophie
  • Seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg – Lehrstuhl Prof. Barbara Vetter

 

Publikationen

 

No publications found.

Monografien

  • Die Züge des Skeptikers. Der dialektische Charakter von Sextus Empiricus’ Werk, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 2005, 204 Seiten, ISBN 3-525-25259-5

Aufsätze

  • La coerenza logica dello scetticismo pirroniano. S.E.  M. XI 162-166. In: Annali della facoltà di lettere e filosofia. Università di Siena, XVII (1996), S. 31-69.
  • Mosse pirroniane. Elementi dialettici nell’opera di Sesto Empirico. In: Dianoia 9 (2004), S. 13-42, ISBN 88-491-2299-3
  • Argumentative Strategien bei Sextus Empiricus. Das Beispiel des Kriteriums. In: B. Muchnova, V. Marek (Hrsg.): Graecolatina Pragensia. Acta Universitatis Carolina Philologica, XXI (2006), S. 63-75, ISBN 80-246-1279-8.
  • Wittgenstein und Pyrrhonismus. In: G. Gasser, Ch. Kanzian. E. Runggaldier (Hrsg.): Pre-Proceedings des 29. Internationalen Wittgenstein Symposium, 6.-12. August 2006, Kirchberg am Wechsel, Hölder-Pichler-Tempsky, Wien.
  • Wahrheit und Geschichte: Pyrrhonismus bei La Mothe Le Vayer. In: Das Achtzehnte Jahrhundert 31 (2007), S. 191-202, ISBN 978-3-8353-0172-6.
  • Sextus Empiricus. In: S. Jordan, B. Mojsisch (Hgg.): Philosophenlexikon, Reclam, Stuttgart, 2009, S. 510-511, ISBN 978-3-15-010691-4.
  • Sextus Empiricus. In: S. L. Sorgner, M. Schramm (Hgg.): Musik in der antiken Philosophie. Eine Einführung, Königshausen & Neumann, Würzburg, 2010, S. 257-273, ISBN 978-3-8260-3393-3.

Rezensionen

  • Rezension zu M. L. Chiesara, Storia dello scetticismo greco, Turin 2003, in: Gymnasium 113 (2), (2006), S. 170-172, ISSN 0342-5231